Hauptgerichte,  Snacks und Salate

Buddha Bowl

Ich zeige dir wie du ganz einfach und kostengünstig deine eigene Buddha Bowl zubereiten kannst!

Höre dir hier die zweite Folge von The Berry Podcast an

buddha bowl

Was ist eigentlich eine Buddha Bowl?

Die Buddha Bowl ist eine vegetarische Mahlzeit in der kleine Portionen von verschiedenen Zutaten in einer Schüssel serviert werden. Die Buddha Bowl wird eigentlich kalt gegessen und ist daher hervorragend zum Mitnehmen geeignet (Arbeit Uni Schule).

Die Bowl besteht aus 4 Teilen: Getreide, Pflanzliche Proteine, Gemüse (gekocht oder roh) und der Marinade oder aber auch gesunde Fette genannt. Ich denke, es ist relativ egal ob die Portionen schön und dekorativ angerichtet oder gleich miteinander vermischt werden.


buddha bowl

Zur Geschichte oder Hintergrund:

So richtig zum Food Trend geworden ist sie vor einigen Jahren als sie aus den USA vom Clean Eating Prinzip eine Wiederbelebung erfahren hat. ES gibt auch Restaurants oder Salat Bars die darauf spezialisiert sind. Weil die Schüsseln dort meist recht teuer sind machen wir und heute zu hause selber.

Mysterium des Hintergrunds:

Den Ursprung findet man im Zen-Buddhismus. Dort nehmen die Mönche gemeinsam das “Ōryōki” ein (bedeutet: gerade genug) – die Mönche finden sich schweigsam zusammen um in Achtsamkeit gemeinsam zu speisen. Dabei nimmt man nicht mehr als man tatsächlich essen kann. Es bleibt also nichts übrig weil man sich gerade genug Essen nimmt. Also ein Ritual bei dem man in Ruhe isst und dabei den Körper und Geist miteinander verbindet. Was ich recht schön finde, denn heute vergessen wir meist wie wichtig Essen eigentlich ist und vor allem wie wichtig das achtsame Essen ist. Im Stress oder durch Ablenkung schlingen wir unser Essen nur so in uns hinein und nehmen oft nicht wahr was wir eigentlich in unseren Körper geben.

Auch in Verbindung gebracht wird der Name dadurch, dass der Buddha nach seinen Lehren als Gabe oder Gegenleistung Essen von den Bewohnen der Dorfs bekommen.

Buddha Bowl

Natascha
Wohltuendes Gericht für Körper und Geist
Vorbereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Gericht Hauptgericht
Portionen 2 Personen

Zutaten
  

1. Teil: Getreide

  • 200 g Cous Cous
  • 400 ml heißes Wasser

2. Teil: Pflanzl. Proteine

  • 300 g Tofu
  • 50 ml Soja Sauce
  • 2 El Oliven Öl optional

3. Teil: Gemüse

  • 1/4 Gurke
  • 1 Karotte
  • 1/2 Paprika
  • 1/2 Aubergine/Melanzani
  • 1/2 Zucchini
  • 1/2 Lauch
  • Salz und Pfeffer abschmecken

4. Teil: Marinade/Sauce

  • 2 El Oliven Öl optional
  • 100 ml Essig Balsamico hell oder Apfelessig
  • 1 Hand voll Pfefferminz, frisch Oder: 2 El Pfefferminz getrocknet/gefroren
  • 1 Hand voll Petersilie, frisch Oder: 2 El Petersilie getrocknet/gefroren
  • 1 Tl Agaven Dicksaft
  • Salz

Optional: Avocado, Nüsse, Tahin, Nussmus etc.

    Anleitungen
     

    1. Teil: Getreide

    • Cous Cous in eine Schüssel geben und mit heißem Wasser übergießen. Ab und zu umrühren bis das Wasser aufgesogen und er weich ist.

    2. Teil: Pflanzl. Proteine

    • Tofu würfelig schneiden und mit Sojasauce in eine heiße Pfanne geben. Tofu etwas anbraten.

    3. Teil: Gemüse

    • Lauch, Aubergine und Zucchini in kleine Stücke schneiden und in einer Pfanne mit Oliven Öl oder Wasser dünsten oder anbraten.
    • Karotte, Paprika und Gurke in Scheiben, Stäbchen/Sticks oder Würfel schneiden. Lass deiner Kreativität freien Lauf! Das Gemüse wird roh gegessen.

    4. Teil: Marinade/Sauce

    • Pfefferminz und Petersilie hacken (fein oder grob) und mit Oliven Öl, Essig, Agaven Dicksaft und etwas Salz vermischen

    Anrichten:

    • Richte Teile 1-3 dekorativ in 2 Schüsseln an. Gieße Teil 4 (Marinade) zum Schluss über deine Bowl.
    • Füge deiner Buddha Bowl optional noch Zutaten wie etwa Avocado, Nüsse, Tahin oder Nussmus hinzu.

    Wenn du das Gericht: Buddha Bowl oder eines unserer anderen Rezepte ausprobiert hast, dann sag uns doch wie dir das Rezept gefallen hat! Wir finden es toll mit dir über FacebookInstagram oder Pinterest in Kontakt zu treten!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    code






    By continuing to use the site, you agree to the use of cookies./Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Information

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden./The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

    Schließen